Tag 4, 27.8.19

Von Harlingen zurück ins Ijsselmeer

Wir verlassen den Norderhaven. Pünktlich wie vereinbart wird von der Mitarbeiterin des Hafenmeisters die Radhuisbrug, eine Drehbrücke, per Hand geöffnet.


Wieder im Binnenhaven

Die Prins Hendrikbrug am Eingang des Norderhavens (rechts im Bild)  öffnet zwischen 6:00 und 22:00 werktags immer 2 mal pro Stunde, z. B. 9:55 und 10:25. Gleichzeitig öffnet auch die SAS-Brug zum Vorhaven.

Im Vorhaven

Nun trennt uns nichts mehr vom Watt.

Im Boontjes Gat

Das Boontjes ist eine Enge Fahrrinne zwischen Harlingen und Kornwerderzand am Abschlußdeich. Man sollte sich mit Kielyachten strikt an die Betonnung halten. Außerhalb des Tonnenstrichs wird es ganz schnell untief. Immer wieder peilen, wo man sich zwischen der Voraus- und der Achteraus-Tonne befindet. Tiefenmesser auch beobachten.

Lorentz-Sluizen, vom Salz- zum Süßwasser

Im Ijsselmeer absolute Windstille. Wasser glatt wie selten. Nach Hindeloopen? Nach Makkum? Wunschziele waren auch Medemblik und Enkhuizen. Also unter Motor nach Medemblik.

Medemblik

Medemblik ist auch ein altes holländisches Städtchen. Wir liegen am liebsten im Middenhaven in Altstadtnähe am Kai, oft auch im Päckchen.

Molen

Typische Windkraftanlage aus vergangenen Zeiten. Oft noch in Betrieb.